Einführung

Die Spuren Gottes in meinem Alltag entdecken

 

 

„Nehmt Gottes Melodie in euch auf“ – so schreibt der Kirchenvater Ignatius von Antiochien in der Antike (im Jahre 107 nach Christus) an die Gemeinde Ephesus.


Der Kirchenvater hatte die Vorstellung, dass Gott für jeden Menschen eine eigene Stimme oder eine eigene Lebensmelodie hat und wenn jeder und jede die ihm und ihr zugedachte Melodie wirklich hört, in sich aufnimmt und erklingen lässt, dann entsteht, gerade aus dem Zusammenklang mit den Stimmen anderer eine polyphone, wunderbare Symphonie, dann entsteht „Fülle des Lebens“.

 

Genau dazu sind Sie mit diesen „Exerzitien im Alltag“ eingeladen. Sie stehen unter dem Thema „die Spuren Gottes in meinem Alltag entdecken“. Sie sollen weder belehrt werden, noch geht es nur um eine Bereicherung mit schönen Texten und Gedanken.

 

Exerzitien sind ein Übungs-, Erfahrungs- und Wandlungsweg. Sie sind eingeladen, sich darin zu üben, Gottes Melodie zu hören und aufzunehmen, sich von ihr verwandeln und sie auf Ihre ganz eigene, einmalige und unverwechselbare Weise erklingen zu lassen.

 

Es geht in diesen „Exerzitien im Alltag“ also primär um Ihre persönliche Begegnung mit Gott. Zugleich aber sind sie ein Weg der Gemeinschaft, auf dem Sie in Begegnung, gemeinsamem Gebet und Gesprächen Hilfe und Stütze, Trost und Ermutigung finden können.

So kann aus der immer tieferen persönlichen Beziehung zu Gott auch die Symphonie der Gemeinschaft neu erklingen und umgekehrt kann sich die Gemeinschaft zeigen als die, die einander Hilfe und Ergänzung sind auf dem Weg der Menschwerdung in der Begegnung mit Gott.

 

Das Material, das Sie in Händen halten, ist an jedem Tag gleich aufgebaut – vorgegebene Formen, Rhythmus und Wiederholung sollen die Übung fördern. Weil der Übungsweg eines jeden Menschen anders aussieht, bekommen Sie zudem relativ viele Übungsanregungen für jeden Tag. Sie sollen das nicht alles durchmachen wie in einem Schulprogramm. Verweilen Sie vielmehr bei dem, was Sie anspricht. Finden Sie Ihren persönlichen Übungsweg und lassen Sie sich anregen von einem Wort des Ignatius von Loyola: „Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Schmecken und Verkosten der Dinge von innen her“.

 

Ich wünsche Ihnen, dass Sie trotz mancher Übungsmühen Freude finden an diesem Weg und dass Ihnen alle Erfahrungen, die Sie machen, beglückende ebenso wie belastende, zum Segen gereichen.

 

∞ ιχϑυς ∞


Kontakt / Info

Röm.-kath. Pfarrei St. Martin
Martinstrasse 7
3600 Thun
Telefon 033 225 03 33
E-Mail     Kontakt
Öffnungszeiten
  • Mo, Di, Do 08:00-11:30, 14:00-18:00
  • Mi, Fr 08:00-11:30, 13:45-17:00

Schnellzugriff

Kalender St. Martin

    23.04.2018
  • 23.01.18 08:30
    Kapelle St. Martin: Gottesdienst mit Eucharistiefeier
  • 24.01.18 17:00
    Pfarrsaal St. Martin: Erstkommunion-Kleiderbörse
  • 24.01.18 20:00
    Pfarrsaal St. Martin: Probe Festtagschor
  • 25.01.18 08:30
    Kapelle St. Martin: Gottesdienst mit Eucharistiefeier
  • 26.01.18 14:30
    Pfarrsaal St. Martin: Italienischer Seniorennachmittag / Incontro: "MUSICA, CANTO E BALLO"
  • 27.01.18 17:00
    Kapelle St. Martin: Gottesdienst mit Eucharistiefeier