Seniorenferien

Einmal im Jahr besteigen gut 40 Seniorinnen und Senioren den Reisecar. Sie fahren in die Seniorenferien. In dieser Woche sind kurze und längere Wanderungen, je nach
den Fähigkeiten der Teilnehmenden, Ausflüge zu sehenswerten Orten und Besichtigungen von kulturellen Stätten geplant.


 

Das stets sorgfältig ausgewählte Hotel bietet nebst komfortablen Zimmern Raum zum Spielen, Zusammensitzen und Plaudern - ein idealer Ort, um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.


Die Teilnehmenden geniessen abwechslungsreiche und erholsame Ferientage und die täglich gelebte Gemeinschaft.


Schätzen Sie Ruhiges und Aktives, bei sich und mit anderen sein, Besinnliches und Fröhliches, dann kommen Sie das nächste Mal mit!


Aktuell

Seniorenferien 2018 in Schruns/Montafon

23.06. – 30.06.2018

Kosten: Fr. 1050.00/Person im Doppelzimmer

Fr. 1130.00 im Einzelzimmer

Anmeldeschluss: 31.März 2018

Anmeldeformulare im Schriftenstand

 


Kontakt

Alois Kellenberger
Telefon 033 437 94 47


Rückblick Seniorenferien 2017

Bericht von Anita Berger

Am 24. Juni 2017 machte sich eine frohgelaunte und unternehmungslustige Reisegruppe von 41 Personen auf den Weg in die Seniorenferien. Unterwegs zu unserem Ziel Crans-Montana, welches auf einem sonnenverwöhnten Hochplateau auf rund 1500 m Höhe liegt, machten wir Halt in der katholischen Kirche von Matran. In diesem sehenswerten aus Tuffstein erbauten Gotteshaus erbaten wir den Segen Gottes für unser Unterwegssein. Am Abend wurden wir im Hotel Valaisia bei einem Willkommensapéro herzlich empfangen.

Das Wochenprogramm, welches unser Leiterteam zusammengestellt hatte, präsentierte sich abwechslungsreich und spannend, sowohl für die Maxi- wie auch für die Minigruppe. So wanderten wir um einige der sieben Seen, die sich rund um Crans-Montana befinden. Wunderschön war es auch, entlang der für die Walliser Berggebiete typischen Wasserläufe, den sogenannten Bissen oder Suonen, zu gehen. Ein besonderes Erlebnis für jedes der Gruppe war sicherlich die Bootsfahrt auf dem unterirdischen See von St. Léonard. Das lautlose Dahingleiten auf dem Wasser in der spärlich ausgeleuchteten Höhle hatte etwas Mystisches und Geheimnisvolles an sich. In der Wochenmitte wurden wir von der Küchencrew unseres Hotels auf einem idyllisch gelegenen Grillplatz in Lens mit feinen kulinarischen Leckereien verwöhnt. Gross war unsere Freude am Donnerstag über den Besuch von Leo Rüedi und Patrick Erni, die mit uns am späteren Nachmittag einen Gottesdienst feierten. Nach dem Abendessen amüsierten wir uns köstlich über die musikalischen und vor allem auch gesanglichen Darbietungen von Leo mit seiner Gitarre. Auf einem Ausflug nach Sion lernten wir in der Basilika auf der Burg Valeria die älteste spielbare Orgel der Welt kennen. Zum Mittagshalt auf der Rückreise besuchten wir den malerischen Ort Gruyère.

Liebe Alois, Annemarie, Claudio und Trudi: so viel Schönes, Neues und Sehenswertes durften wir auch in diesem Jahr dank eurem grossen Einsatz wieder entdecken und erleben.  Dafür danken wir euch von ganzem Herzen! An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass wir während der ganzen Woche vom Küchenteam des Hotels Valaisia kulinarisch vom Feinsten verwöhnt wurden. So ist es nicht verwunderlich, wenn vielleicht die eine oder andere Person mit etwas mehr Gewicht auf den Rippen aus den Ferien zurückgekehrt ist. Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr!  

 


Rückblick Seniorenferien 2016

Bericht von Anita Berger

Am Samstag, 2. Juli bestiegen 37 unternehmungslustige Reisende bei der Kirche St. Martin in Thun den Car und freuten sich auf eine Woche Ferien in der Lenzerheide. Über den Brünig führte unser Weg nach Lungern, wo wir in der Kapelle St. Beat um Gottes Segen für unsere Reise baten. Am späteren Nachmittag erreichten wir unser Ziel.

Zum Einstieg gab es am Sonntag eine gemütliche Wanderung rund um den idyllisch gelegenen Heidsee und am Abend besuchten wir den Gottesdienst in der Kirche von Lenzerheide. Am Montag wurde die Maxigruppe dann ziemlich gefordert, führte unser Weg doch recht «stotzig» und steinig nach oben. Unsere Anstrengungen wurden aber sehr belohnt, als wir bei unserem ersten Etappenziel angekommen waren: der Blick auf den imposanten Wasserfall liess all unsere Strapazen vergessen. Wunderschön! Weiter ging’s zur Alp Scharmoin, wo einige mehr als überfordert waren mit dem üppigen Teller Bündner Spezialitäten, der uns dort aufgetischt wurde. Natürlich liessen wir uns die Gelegenheit nicht entgehen und fuhren mit der Luftseilbahn bis ganz nach oben zum Rothorngipfel  auf 2865 m Höhe, von wo man eine phantastische Aussicht geniessen konnte. Am nächsten Tag wanderten wir auf der gegenüberliegenden Talseite. Von Churwalden aus brachte uns die Sesselbahn auf die Alp Pradaschier. Von dort führte der Weg nach Brambrüesch, vorbei an  Alpenrosen in Hülle und Fülle, soweit das Auge reichte. Von Brambrüesch brachte uns die Seilbahn hinunter nach Chur, wo wir wiederum mit einem feinen Mittagessen verwöhnt wurden. Am Nachmittag stand Kultur auf dem Programm. Herr Hürlimann, unser Stadtführer, begleitete uns durch die malerische Altstadt von Chur und zeigte uns viele Sehenswürdigkeiten. Auch der Bischofssitz und die Kathedrale durften da nicht fehlen. Den Mittwoch konnte jede und jeder nach seinen eigenen Wünschen gestalten. Einige fuhren mit dem Postauto nach Davos, andere bevorzugten lieber eine Fahrt mit der Seilbahn auf einen Berggipfel, wieder andere zogen es vor, die Infrastruktur des Hotels zu nutzen. Vor dem Abendessen feierten wir in der Kirche von Lenzerheide einen Gottesdienst mit Pater Schlauri, der extra für uns von St. Gallen angereist war. Am Donnerstag fuhren wir mit dem Bus wieder nach Churwalden, von wo wir mit der hochmodernen Gondelbahn (designed by Porsche!) auf die Alp Stätz befördert wurden. Von dort aus gab’s für die Maxigruppe eine angenehme Wanderung bis zur Alp Acla Grischuna. Nach dem köstlichen Mittagessen bot sich die Möglichkeit, mit der Sesselbahn auf Scalottas auf 2321m hochzufahren, wo sich den Berggängern ein wunderbares Panorama präsentierte. Der Freitag war nochmals der Kultur gewidmet. Von Vazerol aus wanderten wir entlang dem Kulturweg. Beim Gedenkstein des Bündner Rütlis hörten wir etwas über dessen Geschichte, bevor uns der Weg zur Ruine Belfort führte. Im Museum von Brienz erfuhren wir von Frau Schwarz einiges über die Freiherren von Vaz. Sehr interessant und mit dem geschnitzten  Flügelaltar besonders sehenswert war die Besichtigung der Kirche Galixtus in Brienz.

Und schon hiess es wieder die Wanderschuhe einpacken und Abschied nehmen von der Lenzerheide. So viel Schönes durften wir in diesen 7 Tagen bei schönstem Sommerwetter und in solch traumhafter Umgebung erleben. Wie oft blieben wir bei unseren Wanderungen stehen, weil wir uns kaum satt sehen konnten an Gottes wunderschöner Natur. Wer hätte all die Farbenpracht und Vielfalt der Alpenflora schöner gestalten können als unser Schöpfer? Auch wenn einige Wegstrecken etwas anspruchsvoll waren, machte es doch grosse Freude, in guter Gesellschaft unterwegs zu sein. Damit wir dies alles geniessen konnten, hat unser Leiterteam einen grossen Einsatz geleistet, viel Arbeit, Zeit und Herzblut investiert und uns damit so tolle Ferien ermöglicht. Kein Wunsch war ihnen zu viel, für jedes Problem haben sie eine Lösung gefunden. Gross war ihr Einsatz auch in schwierigen Situationen. Vielen herzlichen Dank euch Alois, Annemarie, Claudio und Trudi für alles! Es war sooo schön!!! Gerne erinnern wir uns an diese schöne Zeit zurück und freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen in den nächsten Seniorenferien im 2017.

                                                                                                                


SeniorenLenzerheide
SeniorenLenzerheide2016

Kontakt / Info

Röm.-Kath. Pfarrei St. Marien
Kapellenweg 9
3600 Thun
Telefon 033 225 03 60
Fax 033 225 03 69
E-Mail     Kontakt
Öffnungszeiten
  • Montag, Dienstag 08:00 - 11:30 / 14:00 - 17:00
  • Mittwoch 08:00 - 11:30
  • Donnerstag, Freitag 08:00 - 11:30 / 14:00 - 17:00

Kalender St. Marien

    23.07.2018
  • 24.04.18 19:30
    St. Marien: Kontemplation - Flyer mit weiteren Daten
  • 25.04.18 09:00
    St. Marien: Kapelle, Eucharistiefeier mit der Frauengemeinschaft
  • 26.04.18
    Halbtagesausflug. Zvierifahrt ins Kemmeriboden Bad
  • 26.04.18 14:00
    St. Marien und St. Martin: Senioren - Zvierifahrt - Jahresprogramm der Senioren und Seniorinnen
  • 26.04.18 18:25
    St. Marien: Kapelle, Rosenkranzgebet
  • 26.04.18 19:00
    St. Marien: Kapelle, Anbetung