03.03.15

Zum Nachdenken - Was wird morgen sein...?

„Das Alte ist vergangen, Neues ist geworden“:
 

Wo Menschen nicht mehr in Angst und Sorge an sich selbst gebunden sind,
wo sie zur Wahrnehmung des Nächsten fähig werden, da ist neue Schöpfung
schon in ihren Umrissen zu erahnen.
 

Der Apostel lädt die Gemeinde ein, sich vom schöpferischen Gott
neu schaffen zu lassen. Im Auftrag Christi bittet er die Gemeinde:
 

                                                                     Lasst euch mit Gott versöhnen.
                                                                           Die grosse Wandlung ist ja
                                                                bereits geschehen. Alles ist getan.
                                                                                  Gott hat alles gegeben.
                                                                                   Doch alles liegt daran,
                                                                       dass wir die Gabe annehmen.

Auch wir sind aufgerufen, heute und jetzt treu unseren Weg mit Christus zu gehen, auch wenn nicht immer alles so läuft, wie wir es gerne hätten.


Auch wir sind aufgerufen, zu glauben und diesen Glauben ständig zu vertiefen.


Auch wir sind aufgerufen, uns selbst hinzugeben für unsere Nächsten.


Auch wir sind aufgerufen, nicht zu herrschen, sondern zu dienen.


Beginnen wir nicht erst, wenn es zu spät ist.


Beginnen wir heute und jetzt.


Denn was morgen ist, weiss niemand.


                                                              Patrick Erni-Schmidiger, Diakon
                                                              Pfarrei St. Marien, Thun

Archiv

Kontakt / Info

Röm.-Kath. Kirchgemeinde Thun
Kapellenweg 7
3600 Thun
Telefon 033 225 03 50
E-Mail     Kontakt
Öffnungszeiten:
  • Montag, Freitag 08:00 - 11:30 / 14:00 - 17:00

Schnellzugriff

Das Wetter in Thun